Blog Archiv

Mittwoch, 23. Dezember 2015 - 05:37 Uhr

- "Der Prinz" ... Frohe Weihnachten!

"DER PRINZ"

 Mischtechnik auf Leinwand. 60cm X 60cm.

 

Liebe Kunstfreunde - Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr / Merry Christmas and a Happy New Year.

 


794 Views

0 Kommentare

Donnerstag, 17. Dezember 2015 - 05:06 Uhr

- IMPRESSIONEN Vernissage "RHEIN" 13DEZ15

Impressionen der Ausstellungseröffnung "Rhein" in Ingelheim - Ingelheimer Kunstverein

 

 

Öffnungszeiten und Dauer der Ausstellung: 

Mo – Fr 10.00 bis 18.00 Uhr, Sa 10.00 bis 13.00 Uhr 

13. Dezember 2015 bis 10. Januar 2016 

BAHNHOFSTR. 48 | 55218 INGELHEIM | WWW.KUNSTVEREIN-INGELHEIM.DE

 

 

  

 


813 Views

0 Kommentare

Donnerstag, 10. Dezember 2015 - 04:30 Uhr

- Ingelheimer Kunstverein: "Rhein" bis 10.JAN16

 

Ingelheimer Kunstverein:

Mitgliederausstellung „Rhein“ 


EINLADUNG

zur Eröffnung der

Mitglieder-Ausstellung des Kunstvereins Ingelheim e.V. am Sonntag, 13. Dezember um 11.00 Uhr


Kuratorin: Susanne Mull
Begrüßung: Wolfgang Bärnwick, Beigeordneter Stadt Ingelheim a. Rh. Einführung: Michael Horaczek, Kunstverein Ingelheim e.V.

Öffnungszeiten und Dauer der Ausstellung:

Mo – Fr 10.00 bis 18.00 Uhr, Sa 10.00 bis 13.00 Uhr

13. Dezember 2015 bis 10. Januar 2016

BAHNHOFSTR. 48 | 55218 INGELHEIM | WWW.KUNSTVEREIN-INGELHEIM.DE


789 Views

0 Kommentare

Donnerstag, 3. Dezember 2015 - 05:23 Uhr

- Diesen Sonntag.... / Offenes Atelier am 06.DEZ15 / open studio on 06DEC15

Offenes Atelier am 06.DEZEMBER 2015 / 14-18h

Besucht mich in meinem Atelier - ich werde meine neuesten Werke präsentieren und Ihr könnt einen Blick auf im Entstehungsprozess begriffene Werke werfen. Atelier: Anna Seghers Str. 12, Stadecken-Elsheim.

 

Open Studio on 06DEC15 / 2 - 6pm

Visit my Studio, meet the artist, browsing completed works and seeing work in progress. Studio: Anna Seghers Str. 12, Stadecken-Elsheim.

 


802 Views

0 Kommentare

Donnerstag, 26. November 2015 - 05:23 Uhr

- CAMILLE GRAESER UND DIE MUSIK / 19.09.2015 - 03.01.2016

CAMILLE GRAESER UND DIE MUSIK / 19.09.2015 - 03.01.2016

Kunstmuseum Stuttgart =>http://www.kunstmuseum-stuttgart.de/index.php?site=Home&1446982695

Passend zum Thema des Jubiläumsjahrs konzentriert sich die Ausstellung auf eine zwischen 1946 und 1951 entstandene Werkgruppe, die auf Camille Graesers Beschäftigung mit musikalischen Strukturen und Stimmungen zurückgeht. Sie zeichnet sich gegenüber allen anderen Werkfolgen des Schweizers durch eine bewegte, lyrische Ordnung der Einzelformen aus.

 

Camille Graeser (1892–1980) war Schüler von Adolf Hölzel und führte nach seinem Studium ein Büro für Inneneinrichtung in Stuttgart. 1927 wurde er beauftragt, in der Weißenhofsiedlung eine Musterwohnung im Wohnblock von Mies van der Rohe einzurichten. Nach seiner Übersiedlung nach Zürich 1937 begann Graeser sein konstruktiv-konkretes malerisches Werk zu entwickeln.

 

 

Bild: Graeser_Musik_2009-100_edf5fb.jpg

Camille Graeser, Heitere Musik der Farbe, 1948, © VG Bild-Kunst, Bonn 2015 / Camille Graeser Stiftung, Zürich

828 Views

0 Kommentare

Donnerstag, 19. November 2015 - 05:22 Uhr

- „ NATUR PUR ! “ in Mainz / 21.11.2015 - 02.01.2016

21.11.2015 - 02.01.2016
„ NATUR PUR ! “ Skulpturen, Malerei, Zeichnung, Originalgrafik & Fotokunst ?von Künstlern der Region Rhein-Main

 

Galerie Mainzer Kunst!

Weihergarten 11
55116 Mainz 

Öffnungszeiten:

Montag - Ruhetag
Dienstag bis Freitag 11-18 Uhr
Samstag 11-16 Uhr

http://www.mainzerkunst.de/index.php?option=com_content&task=view&id=3&Itemid=97

Nächste Ausstellung

 

 

 

 

 

 

 


841 Views

0 Kommentare

Donnerstag, 12. November 2015 - 05:22 Uhr

- Offenes Atelier am 06.DEZ15 / open studio on 06DEC15

Offenes Atelier am 06.DEZEMBER 2015 / 14-18h

Besucht mich in meinem Atelier - ich werde meine neuesten Werke präsentieren und Ihr könnt einen Blick auf im Entstehungsprozess begriffene Werke werfen. Atelier: Anna Seghers Str. 12, Stadecken-Elsheim.

 

Open Studio on 06DEC15 / 2 - 6pm

Visit my Studio, meet the artist, browsing completed works and seeing work in progress. Studio: Anna Seghers Str. 12, Stadecken-Elsheim.

 


826 Views

0 Kommentare

Donnerstag, 5. November 2015 - 05:08 Uhr

- ART TALKS 12NOV15


 


871 Views

0 Kommentare

Donnerstag, 29. Oktober 2015 - 05:15 Uhr

MARILYN & ANDERE DIVEN - Remembering Sam Shaw 25NOV15-28FEB16

Marilyn und andere Diven: 
Remembering Sam Shaw. 60 Jahre Fotografie

25. November 2015 bis 28. Februar 2016

 Bild in Originalgröße anzeigen
 

Die Opelvillen zeigen zum ersten Mal weltweit eine umfassende Retrospektive des bekannten amerikanischen Fotografen Sam Shaw (1912–1999). Der New Yorker schoss in den 1950er- und 1960er-Jahren Coverfotos für Magazine und fotografierte die großen Ikonen der Filmgeschichte. Als Freund Marilyn Monroes hielt er ihre einzigartige Ausstrahlung auf zahllosen unverstellt wirkenden Aufnahmen fest. Während des Drehs zu Das verflixte 7. Jahr, 1955, inszenierte er mit ihr sein wohl berühmtestes Bild: Marilyn mit wehendem weißen Kleid über einem Subway-Luftschacht New Yorks. Mit über 200 zum Teil noch unbekannten Fotografien und verschiedenen Originaldokumenten wird Shaws Schaffen umfangreich beleuchtet.

Frühe Jahre: Sam Shaw als Fotojournalist

Sam Shaw begann seine Karriere als Fotograf in den 1940er-Jahren mit Aufnahmen für das Collier´s-Magazin und wurde durch seine Fotoserie How America Lives bekannt. Schwerpunkt seiner Tätigkeit war der Fotojournalismus: Er bereiste die USA, um die Lebenswelt der Jazzmusiker in New Orleans, der Farmpächter im Mittleren Westen, der Grubenarbeiter in West Virginia und die Bürgerrechtsbewegung zu dokumentieren. In den 1950er- und 1960er-Jahren wurden seine Arbeiten zum Inbegriff der Titelseiten von Magazinen wie Life und Look. 

Sam Shaw und die Filmindustrie

Anfang der 1950er-Jahre machte er sich in der Filmindustrie einen Namen, unter anderem mit dem legendären Foto von Marilyn Monroe mit hochwirbelndem Rock, als die Schauspielerin noch zu Beginn ihrer Karriere stand. Er fotografierte die Hollywoodikone während ihres gesamten Berufslebens und fast alle anderen Stars der Filmbranche. Von ihm stammt auch die Aufnahme von Marlon Brando im gerippten T-Shirt für den Film Endstation Sehnsucht, 1951. Shaw zog es vor, mit seinen Sujets ohne Posen, Make-up oder Dekoration zu arbeiten, spornte die Schauspieler an, spontan zu sein und zu improvisieren. In den 1960er-Jahren begann er, Spielfilme zu produzieren. Sein bevorzugtes Medium war und blieb aber die Fotografie.

Unter der Schirmherrschaft von: John B. Emerson, Botschafter der Vereinigten Staaten in Deutschland

 

Ludwig-Dörfler-Allee 9, 65428 Rüsselsheim

Öffnungszeiten: 
Mi. 10-18 Uhr, Do. 10-21 Uhr 
Fr. bis So. 10-18 Uhr

Telefon: 06142 835 907 
Fax: 06142 836 014 
info@opelvillen.de


1003 Views

0 Kommentare

Mittwoch, 21. Oktober 2015 - 05:03 Uhr

MASTERWORKS IN DIALOGUE 10/7/2015–1/24/2016 im Städel / Frankfurt

 

 

http://www.staedelmuseum.de/en


831 Views

0 Kommentare

Donnerstag, 15. Oktober 2015 - 04:53 Uhr

"TIERISCH - MENSCHLICH!" 10.10. - 14.11.2015 in Mainz

Aktuelle Ausstellung

"TIERISCH - MENSCHLICH!"
REINHOLD PETERMANN
ZUM 90. GEBURTSTAG
SKULPTUREN UND AQUARELLE
VON 1985 BIS 2015
10.10. - 14.11.2015

 

Galerie Mainzer Kunst!

Weihergarten 11
55116 Mainz

 

 

Öffnungszeiten

Montag - Ruhetag
Dienstag bis Freitag 11-18 Uhr
Samstag 11-16 Uhr

http://www.mainzerkunst.de/index.php?option=com_content&task=view&id=3&Itemid=97

903 Views

0 Kommentare

Donnerstag, 8. Oktober 2015 - 04:58 Uhr

"BERÜHRT-VERFÜHRT - 2. Okt15 -28. Aug16 - Museum für Kommunikation Frankfurt

BERÜHRT-VERFÜHRT

Museum für Kommunikation Frankfurt

 

werbung-visual2

 

Werbekampagnen, die Geschichte machten

2. Oktober 2015 bis 28. August 2016

In einer kaleidoskopartigen Retrospektive präsentiert das Museum für Kommunikation die populärsten und erfolgreichsten Werbekampagnen von der Nachkriegszeit bis in die Gegenwart. Schauplatz ist die Bundesrepublik Deutschland mit Einblicken in die Werbung der DDR. Über 50 Kampagnen machen das Zeitgefühl der jeweiligen Epoche spürbar und verdeutlichen die Wirkkräfte von Gesellschaft, Politik und Kultur auf die Werbung – und umgekehrt. Denn Werbung ist Spiegel wie Gestaltungsfaktor, Abbild wie Vorbild einer Zeit. Politische Parodien von populären Kampagnen zeugen davon, welche kommunikative Bedeutung das einst für kommerzielle Zwecke entwickelte Original haben kann. Gleichzeitig führt die Ausstellung hinter die Kulissen und offenbart die Konzepte und Strategien der Macher.

Die Eröffnung findet am Donnerstag, 1.10., um 18.30 Uhr statt.

http://www.mfk-frankfurt.de/werbekampagnen-die-geschichte-machten/

 

 

 

 

 

 


869 Views

0 Kommentare

Donnerstag, 1. Oktober 2015 - 04:57 Uhr

"Sense of Doubt Wider das Vergessen" 11. September - 11. Oktober 2015

Ausstellungen

Sense of Doubt Wider das Vergessen

11. September - 11. Oktober 2015

Sense-of-Doubt-bare-life-study-Isabella-Matheus
Sense-of-Doubt-Samba-do-crioulo-doido-Everton-Balardin

Um den Erzählungen der Macht entgegenzutreten, braucht es einen ausgeprägten Sinn zum Zweifeln. Ihn zu wecken und zu schärfen ist das Ziel des wissenschaftlich-künstlerischen Projekts Sense of Doubt. Wider das Vergessen des Frankfurter Exzellenzclusters der Goethe-Universität Die Herausbildung normativer Ordnungen.

Vom 11. September bis 11. Oktober 2015 werden das Museum Angewandte Kunst in Frankfurt am Main und der angrenzende Park zum Schauplatz von Sense of Doubt. In der einzigartigen Kombination von bewegtem Bild mit der Videokunstausstellung memórias inapagáveis, realisiert in einer temporären Containerlandschaft im Museumsgarten, und einem dichten Programm aus öffentlichen Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Führungen von Angehörigen des Exzellenzclusters, lässt das Projekt die kulturelle, soziale und politische Konstruktion von Erinnerungen sichtbar werden, vergegenwärtigt es das Verdrängte und macht Alternativen bewusst.

Erinnerungen vergangener Ereignisse, individuelle ebenso wie kollektive, manifestieren sich in Bildern und Erzählungen. 

Damit werden sie weitergegeben, mit anderen geteilt – zugleich sind diese Bilder und Erzählungen aber immer auch Interpretationen. Wenn schon die Erinnerung selektiv ist, dem Erlebten eine bestimmte Färbung gibt, das Gedächtnis das vergangene Ereignis re-konstruiert, dann gilt dies erst recht für die sie verkörpernden Bilder und Erzählungen. 

Geht es um die Vergangenheit einer ganzen Gesellschaft, wird der re-konstruierende Charakter der Erinnerungsnarrative – sei es in Bildern, Filmen, Geschichten – maßgeblich von den jeweiligen Machtverhältnissen mitbestimmt. Immer wieder setzen sich einige Erinnerungsnarrative als herrschende durch, ihre Bilder prägen die kollektive Vorstellung, ihre Erzählungen dominieren den öffentlichen Diskurs. 

Dies gilt vor allem für die vielfältigen Konflikte zwischen Nord und Süd, zwischen den wohlhabenderen und ärmeren, den mächtigen und schwachen Regionen der Welt. Diese Konflikte reichen oftmals weit zurück, bis in die Zeit des Sklavenhandels zwischen Afrika, Europa und Nordamerika, sie kulminieren in einem Terroranschlag wie 9/11 oder den Kriegen und Bürgerkriegen des Nahen Ostens. Was hier jeweils gesehen wurde, gesagt und erzählt, aber auch verschwiegen, verleugnet, vergessen und verdrängt wird, trägt immer auch die Spuren und Züge der Macht. 

 

Museum

Besucherinformationen Öffnungszeiten, Eintrittspreise und Anfahrt

Museum Angewandte Kunst

Schaumainkai 17
60594 Frankfurt 
T + 49 69 212 44539 (Kasse/Foyer) 
T + 49 69 212 31286 / 38857 (Information)
www.museumangewandtekunst.de

Öffnungszeiten
Montag geschlossen 
Dienstag, Donnerstag-Sonntag 10-18 Uhr 
Mittwoch 10-20 Uhr

Das Museum ist barrierefrei.

Öffnungszeiten des Bistros
Montag geschlossen
Dienstag, Donnerstag-Sonntag 10-18 Uhr
Mittwoch 10-20 Uhr

Der Eintritt in das Bistro ist frei.

Öffnungszeiten der Bibliothek 
Dienstag und Mittwoch
jeweils von 10 – 12 Uhr und von 14 – 16 Uhr

Der Eintritt in die Bibliothek ist frei.

 


965 Views

0 Kommentare

Donnerstag, 24. September 2015 - 05:56 Uhr

"ARTIFICIA: 25. – 27. SEPTEMBER 2015 -Gonsenheimer Rathaus

Jetzt im Peng
 

ARTIFICIA

25. SEPTEMBER 2015 – 27. SEPTEMBER 2015
Eine Ausstellung mit Malerei, Zeichnung, Fotografie und Objekten


 

914 Views

0 Kommentare

Donnerstag, 17. September 2015 - 05:19 Uhr

- MOD&ULAR News / gone fishing!

Es ist diese Zeit im Jahr, in denen der Sommer fast vorrüber ist und die Nachttemperaturen uns schon langsam auf den Winter vorbereiten wollen. Ich bin noch nicht bereit, die Sommerzeit einfach loszulassen!

It is this time in year, sommer is just about to leave and night temperatures seem to kind of prepare us for winter time. Not yet willing to let go!

 


1004 Views

0 Kommentare

Donnerstag, 10. September 2015 - 05:19 Uhr

- MOD&ULAR News / philosophy

Von Mein und Dein - tausend Ideen, die niemals zuende gedacht sind...

Yours and Mine - thousand thoughts, which never will be really completed.... 

 


1015 Views

0 Kommentare

Donnerstag, 3. September 2015 - 05:18 Uhr

- MOD&ULAR News / Scotty - beam me up!

Er war immer ein Teil meiner jungen Jahre, wie konnte er nur seine Finger so bewegen? 

He was always part of my younger years, how could he move his fingers like this?

 

 


1045 Views

0 Kommentare

Samstag, 29. August 2015 - 05:02 Uhr

- Discreet Vulgarities opens Friday, 11SEP15, with a reception from 6 pm to 9 pm

Simone DeSousa Gallery

Simone DeSousa Gallery is pleased to announce our opening exhibit of the Fall Season:

Discreet Vulgarities
Nicola Kuperus and Adam Lee Miller

FRIDAY September 11 GALLERY 1 and GALLERY 2  6 - 9 pm

Nicola Kuperus and Adam Lee Miller at Simone DeSousa Gallery

In  Discreet Vulgarities Nicola Kuperus and Adam Lee Miller's new works walk a thin line between the grotesque and the humorous, incorporating common elements and images such as 2" x 4" studs, pieces of plywood, mess-ups and fragments of the body. The new exhibit, including paintings, photographs, sculptures and video, also references situations of the everyday, social taboos, and "purpose."  

Adam Lee Miller paints bold, restrained, hard-edge paintings of obstructions, cover-ups, holes and spills that may not be so accidental.  While the work is largely hard-edged, Miller also welcomes chance through layering other techniques such as silkscreen, airbrush, faux boise, and stencil, in paintings that are purposely in conversation with the history of painting.

Nicola Kuperus shoots images that take on an almost performative quality, yet there is no performance. Kuperus also creates sculptural video works which reside inside peephole plywood boxes, inviting the viewer to submit to uncomfortable positions to experience the works through the strategically located openings. 

Extending through both gallery spaces, with no definition of a specific space for each artist, the exhibit will also present issues of authorization by blurring the collaborative and non-collaborative.  Can two artist that work and live together ever make anything that is completely of that one individual?

Discreet Vulgarities opens Friday, September 11, with a reception from 6 pm to 9 pm, and runs through October 10.

Nicola Kuperus and Adam Lee Miller are graduates from the College of Creative Studies, Detroit.  They formed the band ADULT. in 1997.  They have released 5 full length albums and toured the world multiple times, including Moscow, Bogotá and São Paulo. Between 2008 -2010 they (very) independently made a 100 minute film entitled "The Three Grace(s) Triptych" that has screened at the Anthology Film Archives (NY), the Detroit Institute of Arts, The Silent Movie Theater (LA), and film festivals in Mexico City, Chicago and Toronto. They have participated in two residencies together at SOMA Artist Residency (Mexico City) and C.A.J. Artist Residency (Saitama, Japan). They have exhibited work at Mattress Factory (Pittsburgh), Center Galleries (Detroit), Dlectricity (Detroit) and have an upcoming exhibition at Simone DeSousa Gallery (Detroit).  In 2013, they won a Knight Arts Challenge award entitled "Detroit House Guests" in which they turn their home into a artist residency for musicians where they collaborate on music for their next album.

 

Please note Simone DeSousa Gallery will be closed for our summer break AUG 20 through SEPT 1.
 

SIMONE DESOUSA GALLERY
444 W. Willis Units 111 & 112
Detroit, MI
313.833.9000

DIRECTOR: Simone DeSousa
Gallery hours: 
Wed - Sat, 11 am - 6 pm
Or by appointment
For more information 
please email 

info@simonedesousagallery.com
Simone DeSousa Gallery Facebook
 
Art Detroit Now
 
University Cultural Center Web site
Where Life is Art
 
 



1156 Views

0 Kommentare

Donnerstag, 20. August 2015 - 05:12 Uhr

- ARBEITSWELTEN // RAUF UND RUNTER // 11.09.2015 -11.10.2015 KUNSTFORUM ESSENHEIM

ARBEITSWELTEN // RAUF UND RUNTER

Atlelier Heike Kern

Guenter_A_Werner_Detail

HEIKE KERN // KATJA VON PUTTKAMER // GUENTER A. WERNER
11.09.2015 -11.10.2015
KUNSTFORUM ESSENHEIM

 

Eröffnung: Freitag, 11. September, 20 Uhr

 

Die Ausstellung wird gefördert durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz


1520 Views

0 Kommentare

Donnerstag, 13. August 2015 - 05:11 Uhr

- BB ART CENTER in Michigan

Birmingham Bloomfield Art Center
 
The best art classes I took in the BBAC in Michigan. Still searching for a sililar quality of education here in Germany ....
Mit Abstand die beste Ausbildung sowohl kreativ als auch im Kunstmarketing habe ich im BBAC in Michigan erhalten. Schade - bislang habe ich nichts ähnliches hier in Deutschland finden können....
 
 

http://bbartcenter.org


950 Views

0 Kommentare

Donnerstag, 6. August 2015 - 05:22 Uhr

- "Salon Blanc" am 22AUG15

 Salon Blancs Foto.

Samstag, 22. August 2015 um 13:00 (UTC+02)Uhr

 

 

schau dich fröhlich! / see and smile!

Selbstgemachte Mode, Accessoires, Vintage, Kunst, Keramik und schöne Sachen von kreativen Freunden.
Am Samstag 22. August 2015 öffnet der temporäre Ausstellung von 13 bis 19 Uhr bei Bernhard Knaus Fine Art in der Niddastrasse 84 in Frankfurt's Bahnhofsviertel, seine Türen. Sei unser Gast!


Hand made fashion, accessories, vintage, art, ceramics and lot's of beautiful things from creative friends.
On Saturday 22nd August 2015, the temporary shop will open it's doors from 1pm to 7pm at Bernhard Knaus Fine Art in the Niddastrasse 84 in Frankfurt's Bahnhofsviertel. Be our guests!


クリエイティブイベントin Shop
オリジナルモード・アクセサリー・ヴィンテージ・アート・セラミック
date:2015年 08月 22日(Sat)13~19PM
place:Bernhard Knaus Fine Art, Niddastrasse 83 - FFM Bahnhofsviertel
 
 
 
 
 
FOTOS
Salon Blancs Foto.
„Flyer sind angekommen! Flyers arrived!“
Salon Blancs Foto.
Salon Blancs Foto.
Salon Blancs Foto.
Salon Blancs Foto.
Salon Blancs Foto.
Salon Blancs Foto.
Salon Blancs Foto.

 

 


955 Views

0 Kommentare

Donnerstag, 30. Juli 2015 - 05:17 Uhr

- "the voice of peace" / 27AUG15

THE VOICE OF PEACE

DER TRAUM DES ABIE NATHAN

The_Voice_of_Peace-22

DOKUMENTARFILM VON ERIC FRIEDLER
27.8.2015
20:30 UHR, OPEN AIR IM WEINGUT WAGNER, ESSENHEIM, HAUPTSTRASSE 30

 

Er war Kampfpilot und Pazifist, Menschenrechtler und Playboy, Unternehmer und Lebenskünstler, er war cool, charmant, elegant, ein Liebling der Frauen, ein Star und ein Politik-Poet, der seinen Traum von einer heilbaren Welt nicht aufgeben wollte: der Israeli Abie Nathan. Und immer wollte er Teil der Lösung, nicht des Problems sein.
„Die ungewöhnlichste Friedenspolitik im Nahen Osten hat Abraham „Abie“ Nathan betrieben…Sie bestand nicht aus Gipfeltreffen und Kriegseinsätzen, sondern aus der Beschallung des östlichen Mittelmeerraums mit Songs von den Bee Gees, Earth, Wind and Fire und Gloria Gaynors „I will Survive“. Sie bestand auch aus einer täglichen Schweigeminute, immer zum Sonnenuntergang: Und jetzt kommt, Ihr kennt das Ritual, 30 Sekunden keine Musik, weil wir an alle denken, die ihr Leben durch Gewalt verloren haben“. (Süddeutsche Zeitung)
20 Jahre lang hat er von einem alten Frachter außerhalb der israelischen Hoheitsgewässer Musik und Friedensbotschaften gesendet, in Englisch, Hebräisch, Arabisch. Und viele Millionen Menschen im Nahen Osten haben über UKW 100 der „Voice of Peace“ gelauscht, der Stimme des Friedens.
Mit 28 Jahren wanderte der persische Jude, der in Indien Pilot der britischen Royal Air Force war, nach Israel ein. Der Wunsch nach Frieden hat alle seine wagemutigen, überraschenden Aktionen bestimmt. Der Filmemacher Eric Friedler ist sich sicher: „Er wäre heute schon längst in Syrien, oder auf Lampedusa.“ „Er war ein fantastischer Mensch,“ sagt Yoko Ono und John Lennon erwähnt ihn in seinem Friedenssong „Give Peace a Chance“.
„Eric Friedler ist ein großer Film gelungen. Rasant, vergnüglich und traurig stimmend zugleich zeichnet er den unglaublichen Lebensweg eines Menschen nach, der mit Sadat, Arafat und Peres geredet und Millionen Menschen mit seinem Piratenschiff glücklich gemacht hat und 2008 nach zwei Gehirnschlägen in Tel Aviv verstorben ist.“ (Süddeutsche Zeitung)

 

Nach der Vorführung Gespräch mit dem Filmemacher Eric Friedler

 

Der Eintritt ist frei.

 

 Die Fotos in der Reihenfolge:
das Schiff “Voice of Peace” (3x )
Abie Nathan
Dan Almagor (Komponist und Autor)
Don Stevens (Deejay der “Voice of Peace”)
Yoko Ono (Künstlerin und Friedensaktivistin)
 
Copyright  : NDR und ARD.Foto.de

 

 

 

http://www.essenheimer-kunstverein.de/category/dokumentarfilmkunst/aktuell-dokumentarfilmkunst/?his=Aktuell-Dok&Kategorie=2


983 Views

0 Kommentare

Donnerstag, 23. Juli 2015 - 05:48 Uhr

- Galerie Mainzer Kunst! "DIE ANDERE SEITE - Bilder aus der Welt des Tanzes!"

 

 

13.06.2015 - 25.07.2015
"DIE ANDERE SEITE - Bilder aus der Welt des Tanzes!" Fotografien des Künstlerduos ZACHARY CHANT & DENISLAV KANEV

 

Galerie Mainzer Kunst!
Weihergarten 11
55116 Mainz



 

 


 Zum Vergrößern bitte klicken

 


 

 

 

 

 

 

http://www.mainzerkunst.de/index.php?option=com_content&task=view&id=12&Itemid=106

Aktuelle Ausstellung


939 Views

0 Kommentare

Donnerstag, 16. Juli 2015 - 05:17 Uhr

- OH KULT! 02.07.2014 - 20.07.2014 Kunstforum Essenheim

OH KULT!

BILDHAUEREIKLASSE SABINE GROß KUNSTHOCHSCHULE MAINZ
02.07.2014 - 20.07.2014
KUNSTFORUM ESSENHEIM

 

oh_kult_5-klein
 
 
 

Eröffnung: Mittwoch, 2. Juli 2014, 19 Uhr

Einführung: Dr. Alexander Klar, Direktor Museum Wiesbaden

Öffnungszeiten: Sa 14-18 Uhr, So 11-18 Uhr

 

Speisetisch – Dem Himmel entgegen

Kochperformance von Mizukawa & Weber am 2. Juli ab 19 Uhr

Samstag, 12. Juli, 14 – 21 Uhr

Sonntag, 20. Juli, 14 – 19 Uhr

 

drawing down the moon, ritual

Performance pünktlich zum Mondaufgang

von Kothe & Ruffing am 12. Juli, 21.10 Uhr

 

Die Studierenden erschaffen mit Oh Kult! eine Sekte, die den Kunstverein zu ihren heiligen Hallen erhebt. Auftakt der Ausstellung ist eine kultische Zerstörungszeremonie, die die Initiation der Sektenmitglieder einleitet. Die skulpturalen Eingriffe der Ausstellenden, die explizit für die Räume des Kunstvereins konzipiert sind, ermöglichen eine Umdeutung der architektonischen Gegebenheiten: Auf vier Ebenen, denen jeweils die Verführung, die Verwandlung, die Überhöhung und die Erleuchtung zugeordnet sind, werden Arbeiten in unterschiedlichen Medien präsentiert. Die künstlerischen Arbeiten schaffen einen Rahmen, der zu verschiedenen Anlässen während der dreiwöchigen Ausstellungsdauer performativ gefüllt sein wird und getreu dem Jahresthema hedonistische Genussmomente schaffen wird.

 

Teilnehmende KünstlerInnen

Maria Brinkmann, Antje-Katrin Domke, Marlene Fischer, Ann-Kathrin Hannappel, Eva-Maria Hohenadel, HyunJin Kim, Julia Carolin Kothe, Theresa Lawrenz, Leonie Licht, Saki Mizukawa, Leonora Nieling, Franziska Prekas, Selina Rosa Ruffing, Julia Schrupp, Marcel Weber, Laura Wolf

 

Zu den regulären Öffnungszeiten  finden verschiedene Performances statt, die regelmäßige Zusammenkünfte der Oh Kult! Glaubensgemeinschaft ermöglichen:

Weitere Informationen unter www. Kunsthochschule-mainz.de, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Kunsthochschule Mainz: Dr. Justus Jonas, jjonas@uni-mainz.de, Tel. 06131-3936559 und www.klasse-gross.de


1475 Views

0 Kommentare

Donnerstag, 9. Juli 2015 - 05:16 Uhr

- MOD&ULAR News / bavarian set-up

Eine tolle Kombination, die sich unerwartet so zusammenstellen liess. Ich mag es gar nicht wieder auseinander bauen - so hängt es jetzt erstmal im Atelier.

A great set-up, composed by chance. Don't want to to separate it for now, so it found its space into my showroom.

 


932 Views

0 Kommentare



Weitere 25 Nachrichten nachladen...